Sauna Holthusenbad Hamburg

Sauna Holthusenbad Hamburg

Bauherr

Leistungen

Sanierung und Attraktivierung

Bauzeit

8 Monate

Fertigstellung

2017

Saunafläche

ca. 450 m²

Planung und Bauleitung durch janßen bär partnerschaft mbB

Das Holthusenbad wurde in den Jahren 1912 bis 1914 vom Architekten und Stadtbaurat der Freien und Hansestadt Hamburg Fritz Schumacher als „Badeanstalt Eppendorf“ erbaut. Das Bad war als Anlage mit zwei Längstonnen, die jeweils das Herren- und das Damenbad sowie im Mittelbau ein Standesamt beherbergten. Der prächtige Backsteinbau stellte derzeit eine wichtige hygienische Errungenschaft dar, denn ein Großteil der Hamburger Bevölkerung musste noch ohne eigenes Bad zurechtkommen. Gut 100 Jahre später bietet das Holthusenbad Erlebnis und Entspannung in historischer Atmosphäre und ist immer noch ein beliebtes Ziel für die Besucher der Hamburger Bäderlandschaft.

Für die Sanierung und Attraktivierung der Saunalandschaft ließen wir uns von Ort und Zeit inspirieren und griffen sowohl die Sujets der alten Wohnküchen der Hamburger Arbeiter als auch des (groß-) bürgerlichen Lebens in Eppendorf als Gestaltungselemente auf. Die Innengestaltung der „Glashütte“ orientiert sich zum Beispiel an der Bleiglasornamentik der teils herrschaftlichen Wohnhäuser Eppendorfs. Das „Lichtspielhaus“ hingegen adaptiert die Formensprache der Theaterarchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts und mixt gestalterisch Art Déco Elemente hinzu.

Insgesamt wurden im Auftrag der Bäderland Hamburg GmbH neun Schwitzangebote mit unterschiedlichen Themen sowohl für ruhe- als auch erlebnissuchende Saunagäste konzipiert, umgestaltet oder komplett neu errichtet. Angeboten werden insgesamt 15 verschiedene Aufgüsse und drei Pflegeanwendungen, die von einer automatisierten Licht- und Videoinszenierung sowie einer hochwertigen Musikuntermalung – bis hin zum spürbaren Körperschall – begleitet werden.

In allen Saunen lassen sich dezente und beruhigende sowie anregende Farbverläufe erzeugen, die den jeweiligen Aufguss unterstützen. Der komplette szenische Ablauf inklusive der Temperatursteuerung des Saunaofens startet vollautomatisch oder kann manuell vom Saunameister über eine digitale Steuerung angestoßen werden. Die besondere Herausforderung bestand darin, mit den gegebenen Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten umzugehen, ohne Kompromisse z.B. beim Thema Audioqualität einzugehen. Die Konzeptionierung und die Installation der hierfür notwendigen Licht- und Musiktechnik haben die Veranstaltungstechniker der Firma Amphire aus Lüneburg übernommen.

Die Saunaanlage im Holthusenbad verbindet insofern Tradition und moderne Technik und greift in der Angebotsausrichtung den allgemeinen Trend zur Eventisierung – zumindest für Teilangebotsbausteine – konsequent auf.